Minimalinvasive Zahnmedizin

Zahnärzte am Ernst-Reuter-Platz

Einsatz von Lupenbrille, schallaktivierten Mikroinstrumenten, Spezialmatrizen zum Nachbarzahnschutz, mikrochirurgischen Spezialinstrumenten und Nahtmaterial, nur einige Hilfsmittel für eine minimalinvasive Zahnmedizin seien hier genannt. Ziel ist es, mit einer Behandlungsstrategie, innovativen Techniken und modernen Instrumenten sowie Hilfsmitteln substanzerhaltend und atraumatisch zu arbeiten. Zähne gehen möglichst nicht verloren bzw. werden so wenig wie möglich, bestenfalls gar nicht beschädigt. Weichgewebe, Zahnhalteapparat und Knochen werden möglichst wenig traumatisiert. Eine Überbehandlung bei therapeutischen Eingriffen jeder Art soll vermieden werden. Die beste minimalinvasive Zahnmedizin ist diejenige, die den Bohrer überflüssig macht.

Implantat oder vollkeramische einflügelige Adhäsivbrücke statt konventionelle Brücke

Durch den Einsatz von Implantaten ist es möglich, Zähne zu ersetzen, ohne dass Nachbarzähne für die Aufnahme von Brückenpfeilern beschliffen und damit irreversibel geschädigt werden müssen. Außerdem haben Implantate darüber hinaus einen protektiven Effekt durch die Reduktion des natürlichen Knochenabbaus nach Zahnverlust. Falls Implantate nicht in Frage kommen, kann in bestimmten Indikationen auf eine einflügelige Adhäsivbrücke (Marylandbrücke) ausgewichen werden. Auch hierbei wird der Pfeilerzahn kaum geschädigt.

Kompositfüllung und Tooth Reshaping statt Teilkrone, Veneer und Inlay

Entgegen vieler anderer Meinungen deckt diese Art von Füllungen durch die ständigen Innovationen in der Material- und Verarbeitungsqualität einen riesigen Bereich in der zahnärztlichen Füllungstechnik ab. Komposite sind High-Tech-Verbundwerkstoffe aus Keramikpartikeln und synthetischen Kunststoffen. Sie können minimalinvasiv und zahnsubstanzschonend verwendet werden und bei entsprechend hochwertiger Verarbeitung Zähne in Farbe und Form naturgetreu nachbilden. Beim Tooth Reshaping (Zahnumformung) werden Lücken geschlossen und Ecken aufgebaut, ganz ohne Zahnschädigung. Auch größere Kompositfüllungen empfehlen sich manchmal mehr als eine Teilkrone aus Vollkeramik.

Reparatur statt Neuanfertigung

Wiederum mit Kompositen können oft defekte Kronen oder Brücken „gerettet“ werden. Die Reparaturtechniken sind mittlerweile auch „High Tech“ und werden routinemäßig bei uns angewandt.

Internes Bleaching statt Krone

Eine Zahnaufhellung mittels internem Bleaching ist oft Mittel der Wahl bei einem einzelnen verfärbten Zahn. Mittels Bleaching und neuer Kompositfüllung wird der Zahn wieder optisch in die Zahnreihe integriert.

Zahnärzte am Ernst-Reuter-Platz

Kontakt

Zahnärzte Dr. Olaf Lewitzki & Bernd-Michael Kusch

Otto-Suhr-Allee 9
10585 Berlin-Charlottenburg

 Telefon und Fax 030 3427919
 E-Mail info@zahnteam.berlin
Anfahrt Karte zeigen

Sprechzeiten

Montag 9:30 bis 20:00 Uhr
Dienstag 8:30 bis 19:00 Uhr
Mittwoch 8:30 bis 20:00 Uhr
Donnerstag 9:30 bis 20:00 Uhr
Freitag 9:30 bis 18:00 Uhr

Lage

ca. 50 m vom Ernst-Reuter-Platz entfernt, direkt gegenüber der Deutschen Bank

Kostenlose Parkplätze:
direkt vor dem Haus (roten Knopf drücken)

Öffentliche Verkehrsmittel:
U-Bahn-Linie U2, Buslinien: M45, 101, 245, X9

Kostenlose Parkplätze:
direkt vor dem Haus
(roten Knopf drücken)

Öffentliche Verkehrsmittel:U-Bahn Linie U2,
Buslinien: M45, 101, 245, X9

Zahnärzte am Ernst-Reuter-Platz

Notdienst

Sollten Sie doch einmal Schmerzen bekommen, wenden Sie sich bitte an unten stehende Adressen:

Bereitschaftsdienst der Berliner Kassenzahnärzte

Telefon: 030 89004333

an Wochenenden und Feiertagen:
www.kzv-berlin.de/patienten/notdienst

Durchgehender chirurgischer 24-Stunden-Notdienst an der Charité Campus Virchow-Klinikum

Augustenburger Platz 1
13353 Berlin
U-Bhf. Amrumer Straße

Telefon: 030 45050
www.charite.de/klinikum/erste_hilfe